Flügelrad-Inline-Sensoren und Messrohre


Das Messprinzip beruht darauf, dass ein Flügelrad eine Drehzahl proportional zur Strömungsgeschwindigkeit eines Fluids annimmt, in das es eingetaucht wird. Die Drehzahl ist nahezu unabhängig von Dichte, Druck und Temperatur des Messmediums. Die Erfassung der Flügelraddrehzahl erfolgt durch einen Näherungsinitiator ohne jede Bremswirkung auf das Flügelrad. Der Einbau eines weiteren Näherungsinitiators erlaubt die Erfassung des Flügelraddrehsinns und damit die Erkennung der +/- Anströmrichtung. Bedingt durch sein geringes Gewicht passt sich die Flügelraddrehzahl auch beim Einsatz in Gasen in Millisekunden an Geschwindigkeitserhöhungen an. Sämtliche Flügelrad-Strömungssensoren werden frequenzgleich kalibriert, so dass typgleiche Messwertaufnehmer ohne Einschränkung gegeneinander austauschbar sind.

Messgröße

Betriebsströmung

Messbereiche in Stufen

0,2...120 m/s

 

 

Druckbeständigkeit Überdruck

1 MPa /10 bar

Temperaturbeständigkeit

-40 °C...+550 °C

Temperaturmessbereich

-?...+300 °C

 

 

Ex-Schutzart Zone 1

EEx ia IIC T6

Ex-Schutzart Zone 0

-

Ex-Schutzart Zone 20 / Kategorie 1D

-

 

 

medienberührte Werkstoffe

Aluminium, Edelstahl, Titan ...

kleinste erforderliche Einführöffnung

15 mm

kleinster Messrohr-Innendurchmesser

40 mm

 

 

Sensor mit Richtungserkennung

FAR

Sensor mit integriertem Temperatursensor

FT

 

DATENBLATT» FA_D_U117.de.pdf (749kB)
FA Messrohr 9,7 240

Flügelrad-Inline-Sensor / Flügelrad-Messrohr 9,7 bis 240 °C
FA Messrohr 9,7 100

Flügelrad-Messrohr 9,7 bis 100°C
FA Messrohr 18,2 240

Flügelrad-Inline-Sensor / Flügelrad-Messrohr 18,2 bis 240 °C
FA Messrohr 18,2 100

Flügelrad-Inline-Sensor / Flügelrad-Messrohr 18,2 bis 100 °C