Wie kann ich Covid-Patienten in meiner Einrichtung isolieren?

Isolationsräume, manchmal auch Unterdruck- oder Überdruckräume genannt, halten luftübertragene Krankheitserreger durch das Kontrollieren des Luftstroms in den Raum und aus dem Raum heraus zurück. Viele Krankenhäuser setzen Drucktechnologie bereits zur Luftströmungskontrolle in Operationssälen oder auf Intensivstationen ein. Durch COVID-19 sind Isolationsräume zu einem zentralen Faktor für andere Einrichtungen geworden, darunter Pflegeheime und Langzeitpflegeeinrichtungen, Praxen und Ambulanzen und sogar Zahnarztpraxen.

Krankenhäuser konnten vorhandene Stationen in weniger als 60 Minuten in funktionierende vorübergehende Isolationsräume umwandeln, wenn dies notwendig war.

Für die Einhaltung der Standards und eine ordnungsgemäße Funktion muss die Druckregelungstechnologie drei Faktoren effektiv verwalten: die tatsächliche Genauigkeit des Sensors (der Gesamtfehler), den Drift und Kalibrierung.

Anemometer-basierte TTW (Through-the-Wall)-Sensoren, wie z.B. das Model Pressura, verwenden thermische verwenden thermische Anemometrie, um die Luftströmung zu erfassen und diese Daten in eine extrem genaue Druckmessung zu konvertieren. Kapazitive Druckmessumformer messen die Druckdifferenz zwischen zwei getrennten Bereichen, indem sie den Unterschied zwischen einer festen Membran und einer variablen Membran messen.