HPS

HPS Hydraulische Druckübertragung

Die hydraulische Druckübertragung wird in Prozessen mit aggressiven Medien eingesetzt, wo die Produkt berührenden Teile geschützt werden müssen. Hygienische Anforderungen können ebenfalls die Verwendung der hydraulischen Druckübertragung erfordern. Wenn die Prozesstemperatur den Arbeitsbereich des Messumformers überschreitet, ist der Einsatz der Hydraulischen Druckübertragung ebenfalls erforderlich.

 

 

Prozessverbindungen

 

• DN25, DN50, DN80, DN100

(EN 1092-1, Flansch Typ 05, Verkleidung

Typ B), (DIN 2501, Form D)

• ANSI2 "und 3" (ANSI B16-5)

• JIS 50, 80, 100 (JIS B 2220)

• Sandvik Klemmverbinder DN65

• TRI-Klemme 1½ ", 2" und 2,5 "(38/51 /

63,5 mm, ISO2852)

• SMS38 und SMS51

• DIN11851 DN25 ... DN50

Weitere Optionen sind separat verfügbar

Auftrag.

 

Prozessdrücke

• PN10 / 16, PN40, PN64 und PN100

• 150 und 300 lbs

• 10K und 50K

• Sandvik-Klemme: PN64

• TRI-Klemme: PN40

• SMS und DIN11851 PN25 PN40

 

Messbereiche

Über 25 mbar Spannweite, abhängig von der

Messen der Größe der Membran und der

Prozessdruck.

 

Materialien

HPS Körper: EN 1.4401 (AISI 316)

Prozesskopplung: EN 1.4404 (AISI

316L)

 

Kapillarrohr

• Kapillare: EN 1.4401 (AISI 316)

• Gehäuse: EN 1.4401 (AISI 316)

Länge wählbar zwischen 2 und 20 m.

Empfehlung: So kurz wie möglich.

Das Minimum der Kapillare ist zulässig

Biegeradius beträgt 50 mm.

Wir empfehlen Kapillaren gleich

Länge für Differenzdruck

Messungen bei unterschiedlicher Temperatur

Bedingungen

 

 

 


Verwandte Produkte

    « zurück zur Liste