VA40-ZG4

Die Vortex-Sonde VA40-ZG4 ist österreichweit bei der Firma Industrie Automation Graz, IAG, erhältlich.

Vortex-Sonde VA40 ... ZG4 - variable Eintauchtiefe, grosse Sensormaterial-Auswahl, max. +240 °C

Die Vortex-Sonde VA40-ZG4 ist österreichweit bei der Firma Industrie Automation Graz, IAG, erhältlich.

Vortex-Sonde VA40 mit Sondenkopf-Diagonalmaß 40 mm und Anschlussgehäuse. Sondenmaterial: Edelstahl, Hastelloy, Titan. Temperaturbeständigkeit bis +100, +180 oder +240 °C. Sensorlänge 250 ... 2000 mm, in 250 mm-Stufen. Prozessanschluss über Sondenführungsteil SF mit Gewinde- oder Flansch-Anschluss. Optional mit integriertem Temperatursensor Pt100. Einsetzbar für stationäre Messung der Betriebsgeschwindigkeit v [m/s] und des Betriebsvolumenstroms V/t [m³/h] und Temperatur t [°C] (Option) in sauberen sowie kondensat- und partikelbeladenen Gasen. Signalauswertung im integrierten Messumformer UVA (Option Ausgang Temperatur 4-20 mA) oder durch separaten Messumformer UVA bzw. Systemgerät µP-Vortex (VT-VA, bei integr. Pt100). Für Anwendungen gemäß ATEX Kategorie 1/2G und Kategorie 1/2D (Zone 0/1, Zone 20/21) ist zusätzlich ein Trenn-/Speisegerät LDX2 erforderlich.

Ausgangssignale (nur bei integrierem Umformer UVA):

  • 4-20 mA (Durchfluss proportional)
  • Mengenimpuls / Grenzwert

Parametrierbar über Schnittstelle RS232 und Software UCOM (nur bei integriertem Umformer UVA).

Eigenschaften:

  • Messbereich: 0,5 ... 40 m/s (auf Anfrage bis 60 m/s oder 80 m/s)
  • Druckbeständigkeit: bis 3 bar / 300 kPa Überdruck
  • Medientemperatur: -20 ... +100 / +180 / +240 °C
  • Medium: Gase
  • Angezeigte Messgrössen: Strömungsgeschwindigkeit, Durchfluss, Volumen
  • IP-Schutzart: IP65 (Anschlussgehäuse)
  • Ex-Schutzart: mit integr. UVA: ATEX Kategorie 3G und 3D (Zone 2 und 22) (Option); ohne integr. UVA: ATEX Kategorie 1/2G und Kategorie 1/2D (Zone 0/1, Zone 20/21) (Option)
  • Sensor-Ausgänge: v/VA, vt/VAT
  • Analogausgang: Mengenimpuls (bei integriertem UVA)

« zurück zur Liste